Streetart an der Turnhallenwand

Die Turnhalle der Blumen-Grundschule ist ein sehr altes Gebäude. Immer wieder beschwerten sich Kinder über den hässlichen Anblick dieses Gebäudes, mit seinen grauen Wänden. Aus diesem Grund wurde im Schülerparlament der Vorschlag eingebracht, die Turnhallenwand farblich neu und ansprechend zu gestalten.

2 Kinder der 6. Klasse haben das Projekt bei der Jugendjury vorgestellt und haben 1360,-€ für die Durchführung des Projekts erhalten.

Zur Durchführung dieses Vorhabens haben die 4.- 6. Klassen im Kunstunterricht erste Entwürfe zur Gestaltung der Turnhallenwand erarbeitet. Diese Entwürfe wurden vom Kunstpädagogen und dem Schulsozialarbeiter gesichtet und daraufhin eine kleine Projektgruppe von acht Kindern ausgewählt, die sich näher mit dem Thema der Turnhallenwand auseinandersetzten. Diese Kinder haben gemeinsam mit dem Kunstpädagogen und dem Schulsozialarbeiter an den vorhandenen Entwürfen gefeilt, diese als Skizzen maßstabsgetreu auf Flipchartpapier übertragen sowie über mögliche Veränderungen und Darstellungsweisen nachgedacht. Alle Ideen wurden festgehalten und einzelne Kinder mit der Umsetzung ebenfalls auf Flipchartpapier beauftragt. Auch über diese Umsetzung wurde erneut nachgedacht und wieder einige Veränderungen vorgenommen, bis das endgültige Wandbild als Skizze vorlag. Dieses Wandbild wurde erneut im Schülerparlament vorgestellt, um Kinder für die Übertragung der Skizze auf die Turnhallenwand zu gewinnen.

Zuerst wurde ein Raster angefertigt, mit dem die Einzelnen Bildteile mit Kreide genau auf die Wand übertragen werden konnten. Danach wurden die Kreidestriche mit weißer Farbe überzogen, um das Grundgerüst haltbar zu machen. In einer Projektwoche während der Herbstferien, konnten sich alle anwesenden Kinder daran beteiligen, das Kunstwerk farblich zu gestalten und zu vollenden. Besondere Unterstützung erhielten wir während des Projekts von den beiden Hausmeistern, die uns die Möglichkeit gaben, mit Bauzäunen eine kleine Absperrung zu errichten, damit das Projekt reibungslos ablaufen konnte. Außerdem waren sie stets für uns ansprechbar. Auch die leitende Erzieherin des Ganztages und natürlich alle anwesenden Erzieher_innen während der Ferien haben uns unterstützt, indem sie das Projekt mit in den Ferienplan aufgenommen haben und somit den Kindern die Möglichkeit gegeben wurde, die Turnhallenwand zu gestalten. Natürlich sind auch die Lehrer_innen zu erwähnen, die die Kinder im Kunstunterricht angeregt haben, Ideen und Entwürfe für die Turnhallenwand zu gestalten und die regelmäßig die acht Projektkinder vom Unterricht freigestellt haben, um ihnen die Möglichkeit zu geben, das Projekt intensiv vorzubereiten.








Abschließend wurde das Ergebnis des Projekts bei der Jugendjurypräsentation vorgestellt.